das FRAUENKONDOM

DAVOR SCHÜTZT ES DICH: 

  • Ungewollte Schwangerschaft
  • Geschlechtskrankheiten / Sexuell übertragbaren Infektionen

SO BENUTZT DU ES RICHTIG:

  • Das sogenannte Frauenkondom funktioniert ähnlich wie ein „normales“ Kondom. 
  • Es wird aber nicht über den Penis gezogen, sondern in die Vagina eingelegt, sodass die Vagina davon ausgekleidet wird. Dadurch wird verhindert, dass Spermien in die Gebärmutter gelangen. 
  • Weil es keinen direkten Hautkontakt gibt und keine Körperflüssigkeiten ausgetauscht werden, schützt es außerdem vor Infektionen. 
  • Im oberen Ende des Kondoms befindet sich ein beweglicher Ring. Dieser Ring hilft dabei das Kondom einzuführen. Er wird zusammengedrückt und dann tief in die Vagina eingeführt, sodass der Muttermund bedeckt ist. Das andere Ende des Kondoms liegt außerhalb des Eingangs zur Vagina, es ist also von außen noch sichtbar.
  • Das Frauenkondom muss eingesetzt werden, bevor der Penis (oder z.B. ein Sexspielzeug) in die Vagina eindringt. 
  • Gleitgel kann helfen, das Kondom einzuführen. 
  • Nach dem Sex, am besten noch vor dem Aufstehen, wird das Frauenkondom vorsichtig aus der Vagina entfernt. Dabei sollte das äußere Ende zugedreht werden, damit das Sperma nicht auslaufen kann.
  • Das Kondom kann nur einmal verwendet werden und gehört danach in den Müll, nicht in die Toilette!

VORTEILE:

Das Frauenkondom ist das einzige Mittel, mit dem sich Menschen mit Vagina vor ungewollter Schwangerschaft UND einer Ansteckung mit einer Geschlechtskrankheiten und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (z.B. HIV) schützen können. Das ist zum Beispiel wichtig, wenn ein Partner nicht bereit ist, ein Kondom zu benutzen. 

Diese Art Kondom kann schon vor dem Sex eingeführt werden.

NACHTEILE:

  • Die richtige Benutzung braucht Übung. 
  • Manche Menschen empfinden das Kondom als störend oder unangenehm. 
  • Es besteht das Risiko, dass das Kondom beim Sex in die Vagina rutscht oder herausgezogen wird. 
  • Es ist relativ teuer (Eine Packung mit 3 Stück kostet ungefähr 7 bis 10 Euro).

SO SICHER IST ES:

Wenn das Kondom richtig angewendet wird ist es fast genauso sicher wie das andere Kondom. Allerdings geht bei der Benutzung öfter etwas schief, bei bis zu 21 von 100 mal.

DAS MUSST DU BEACHTEN:

Kondome müssen sicher aufbewahrt werden. Das bedeutet:

  1. Sie vertragen keine Hitze und sollten deswegen nicht in der Sonne liegen. 
  2. In Hosentaschen, Geldbeutel oder in Kosmetiktaschen kann das Kondom leicht von harten Gegenständen beschädigt werden.
  3. Jedes Kondom kann nur einmal benutzt werden!
  4. Sollte beim Sex zusätzlich ein Gleitmittel verwendet werden, dann muss darauf geachtet werden, dass es ein Gleitmittel auf Wasserbasis ist und NICHT Cremes, Vaseline oder Massageöle. Diese können nämlich dafür sorgen, dass das Kondom reißt.
  5. Kondome haben wie Lebensmittel ein Verfallsdatum. Das muss gecheckt werden, bevor es verwendet wird.

HIER KANNST DU ES BESORGEN:

Das sogenannte Kondom für die Frau bekommst du in Deutschland in Apotheken oder im Internet.