das LECKTUCH

DAVOR SCHÜTZT ES DICH: 

  • Geschlechtskrankheiten / Sexuell übertragbaren Infektionen

SO BENUTZT DU ES RICHTIG:

  • Das Lecktuch ist eine Art Folie aus Latex, was über die Vulva (also die äußeren weiblichen Geschlechtsorgane Venushügel, Vulvalippen und Klitoris) oder das Poloch gelegt wird, wenn die Körperstellen beim Sex mit dem Mund berührt werden.
  • Da es auch bei Sex mit dem Mund (Oralsex) möglich ist sich mit sexuell übertragbaren Viren, Bakterien oder Pilzen anzustecken, ist es wichtig sich mit einem Lecktuch davor zu schützen.
  • Das Tuch verhindert dann, dass Flüssigkeiten aus der Vagina oder dem Po im Mund aufgenommen werden. 
  • Lecktücher sind in verschiedenen Größen, Farben und Geschmacksrichtungen erhältlich. 
  • Wenn kein Lecktuch da ist, ist es auch möglich ein Kondom aufzuschneiden und über die entsprechenden Körperteile zu legen.

VORTEILE:

Schutz vor Geschlechtkrankheiten und damit Schutz deiner Gesundheit und der Gesundheit anderer Menschen.

NACHTEILE:

  • Es kann am Anfang ungewohnt sein, das Tuch zu verwenden.
  • Der Geruch kann als unangenehm empfunden werden.

SO SICHER IST ES:

Bei richtiger Anwendung gibt es einen sicheren Schutz vor Ansteckung.

DAS MUSST DU BEACHTEN:

  • Wichtig ist, dass du ein Tuch nur einmal, nur von einer Seite und auch nur an einer Körperstelle verwendest. 
  • Es kann hilfreich sein ein Gleitgel zu verwenden, um unangenehme Reibungsgefühle zu vermeiden. Dieses Gleitgel muss aber auf Wasserbasis sein, weil es das Tuch sonst rissig macht (wie bei Kondomen). 
  • Die Tücher sind nicht ganz billig. 
  • Wenn du eine Allergie gegen Latex hast, ist es auch möglich Lecktücher ohne Latex zu kaufen.

HIER KANNST DU ES BESORGEN:

Lecktücher kannst du in der Apotheke, im Internet und in manchen Drogerien kaufen.