Die Genitalien

Der Anus, auch After oder Poloch genannt ist eine  Körperöffnung. Der Anus liegt unterhalb der Vulva oder des Hodensacks. Zwischen den beiden Genitalien liegt der Damm. 

Er ist das Ende deines Darmes und durch ihn kannst du deinen Stuhlgang ausscheiden. Eine wichtige Station des Stoffwechsels!

Um ihn herum sind Schließmuskel angeordnet, wodurch er zusammengezogen werden kann. So verschließt und schützt der Anus die Schleimhaut des Darmes.

Der Anus ist auch ein erregbarer Bereich im Körper.

Das Wort Eichel bezeichnet die Verdickung am vorderen Ende des Penis. Sie wird teilweise oder ganz von der Vorhaut bedeckt (wenn eine Vorhaut vorhanden ist). Dieser Teil des Penis ist besonders empfindsam. 

Der Harnröhrenausgang ist eine kleine Öffnung am Penis. Über ihn wird der in der Harnblase gesammelte Urin ausgeschieden. Die Harnröhre kann bis zu 20 cm lang sein, da sie von der Blase durch den Penis bis zur Öffnung verläuft.

Die Hoden (in der Regel 2 Stück) sind innere Geschlechtsorgane. Sie haben eine längliche, runde Form und einen Durchmesser von ungefähr 3 cm, die genaue Größe ist aber bei jedem Menschen mit Hoden unterschiedlich. Die Hoden liegen zumeist im Hodensack, einer Hauttasche zwischen den Beinen, unter dem Penis. In den Hoden werden Spermien und das Sexualhormon Testosteron produziert.

Der Hodensack ist eine Hauttasche zwischen den Beinen, unter dem Penis. In ihm liegen zumeist die Hoden, Nebenhoden und der Samenleiter.

Das Wort Intim- oder Penishaare bezeichnet die Haare die um den Penis herum wachsen. Mit dem Wort Schamhaar allgemein wird das Haar an und auf den Geschlechtsorganen und der angrenzenden Region bezeichnet. Das Wort SCHAM ist aber hier schwierig, weil es nichts ist wofür sich ein Mensch schämen muss!

Der Penis ist ein äußeres Geschlechtsorgan. Durch ihn kann der Urin ausgeschieden werden. Außerdem können aus ihm durch die gleiche Öffnung an seiner Spitze Spermien austreten, die für die Fortpflanzung wichtig sind. Zum Penis gehören die Peniswurzel, der Penisschaft und die Eichel. Er ist von einer dehnbaren Haut überzogen, die in Form einer Falte – der Vorhaut – die Eichel umschließt (ein Penis kann aber auch beschnitten sein, dann gibt es die Vorhaut nicht mehr). Meistens ist der Penis schlaff und hängt frei beweglichen zwischen den Beinen. Wenn ein Mensch mit Penis erregt ist, kann sich dieser mit Blut füllen und steif werden, das nennt man auch Erektion.

Die Vorhaut ist eine Hautfalte, die am oberen Ende des Penis die Eichel bedeckt. Weil der Penis bei einer Erektion anschwillt und größer wird, braucht es diese Hautreserve, die sich dann von der Eichel zurückzieht. Wenn der Penis schlaff ist, liegt die Vorhaut schützend um die Eichel, dem empfindlichsten Teil des Penis.

Bei manchen Menschen wurde die Vorhaut in einer Operation entfernt. Das kann medizinische oder religiöse Gründe haben.

Der Anus, auch After oder Poloch genannt ist eine  Körperöffnung. Der Anus liegt unterhalb der Vulva oder des Hodensacks. Zwischen den beiden Genitalien liegt der Damm. 

Er ist das Ende deines Darmes und durch ihn kannst du deinen Stuhlgang ausscheiden. Eine wichtige Station des Stoffwechsels!

Um ihn herum sind Schließmuskel angeordnet, wodurch er zusammengezogen werden kann. So verschließt und schützt der Anus die Schleimhaut des Darmes.

Der Anus ist auch ein erregbarer Bereich im Körper.

Das Wort Eichel bezeichnet die Verdickung am vorderen Ende des Penis. Sie wird teilweise oder ganz von der Vorhaut bedeckt (wenn eine Vorhaut vorhanden ist). Dieser Teil des Penis ist besonders empfindsam. 

Der Harnröhrenausgang ist eine kleine Öffnung am Penis. Über ihn wird der in der Harnblase gesammelte Urin ausgeschieden. Die Harnröhre kann bis zu 20 cm lang sein, da sie von der Blase durch den Penis bis zur Öffnung verläuft.

Die Hoden (in der Regel 2 Stück) sind innere Geschlechtsorgane. Sie haben eine längliche, runde Form und einen Durchmesser von ungefähr 3 cm, die genaue Größe ist aber bei jedem Menschen mit Hoden unterschiedlich. Die Hoden liegen zumeist im Hodensack, einer Hauttasche zwischen den Beinen, unter dem Penis. In den Hoden werden Spermien und das Sexualhormon Testosteron produziert.

Der Hodensack ist eine Hauttasche zwischen den Beinen, unter dem Penis. In ihm liegen zumeist die Hoden, Nebenhoden und der Samenleiter.

Das Wort Intimhaare bezeichnet die Haare, die um die Genitalien herum wachsen. Mit dem Wort Schamhaar allgemein wird das Haar an und auf den Geschlechtsorganen und der angrenzenden Region bezeichnet. Das Wort SCHAM ist aber hier schwierig, weil es nichts ist wofür sich ein Mensch schämen muss!

Der Penis ist ein äußeres Geschlechtsorgan. Durch ihn kann der Urin ausgeschieden werden. Außerdem können aus ihm durch die gleiche Öffnung an seiner Spitze Spermien austreten, die für die Fortpflanzung wichtig sind. Zum Penis gehören die Peniswurzel, der Penisschaft und die Eichel. Er ist von einer dehnbaren Haut überzogen, die in Form einer Falte – der Vorhaut – die Eichel umschließt (ein Penis kann aber auch beschnitten sein, dann gibt es die Vorhaut nicht mehr). Meistens ist der Penis schlaff und hängt frei beweglichen zwischen den Beinen. Wenn ein Mensch mit Penis erregt ist, kann sich dieser mit Blut füllen und steif werden, das nennt man auch Erektion.

Die Vorhaut ist eine Hautfalte, die am oberen Ende des Penis die Eichel bedeckt. Weil der Penis bei einer Erektion anschwillt und größer wird, braucht es diese Hautreserve, die sich dann von der Eichel zurückzieht. Wenn der Penis schlaff ist, liegt die Vorhaut schützend um die Eichel, dem empfindlichsten Teil des Penis.

Bei manchen Menschen wurde die Vorhaut in einer Operation entfernt. Das kann medizinische oder religiöse Gründe haben.

Die inneren Vulvalippen werden von den äußeren Vulvalippen umschlossen und laufen an der Klitoris zusammen. Sie können die unterschiedlichsten Formen, Längen und Farben haben. Manche sind kürzer, als die äußeren Lippen, manche schauen hervor. Sie umrahmen den Vulvavorhof, wodurch sie vor Bakterien und damit Infektionen schützen. Außerdem liegen in ihnen auch sensible Nervenenden, wodurch bei Erregung Lust empfunden werden kann.

 

Die äußeren Vulvalippen beginnen unterhalb des Venushügels. Sie sind zwei Fettpolster, die die Klitoris, die inneren Vulvalippen, den Vulvavorhof und die Harnröhreneingang schützen. In ihnen liegen die Nervenbahnen der Klitoris, die bei Erregung Lust empfinden lassen. Außerdem wachsen auf ihnen die Vulvahaare.

Die Vagina (auch Scheide genannt) ist ein dehnbarer Schlauch aus Muskeln, der ungefähr 8 bis 10 cm lang ist. Der Eingang zur Vagina liegt in der Vulva. Die Vagina endet mit dem äußeren Muttermund und schützt die innenliegenden Geschlechtsorgane. 

Die Vagina ist der Ort, wo bei der Menstruation das Blut herauskommt, wo beim Sex zum Beispiel ein Penis oder ein Finger eingeführt werden kann und während einer Geburt bildet sie den Geburtskanal aus dem das Kind geboren werden kann.

Der Vorhof bildet den Eingang zu der Vagina. Er liegt zwischen den inneren Vulvalippen. In ihm sind verschiedene Drüsen zu finden. Bei Manchen Menschen liegt hier auch der Harnröhrenausgang (bei anderen liegt er mehr in der Vagina). Um den Harnröhrenausgang liegen die Harnröhrennebenkanäle, durch die bei Erregung Ejakulat austreten kann.

Der Anus, auch After oder Poloch genannt ist eine Körperöffnung. Der Anus liegt unterhalb der Vulva oder des Hodensacks. Zwischen den beiden Genitalien liegt der Damm. 

Er ist das Ende deines Darmes und durch ihn kannst du deinen Stuhlgang ausscheiden. Eine wichtige Station des Stoffwechsels!

Um ihn herum sind Schließmuskel angeordnet, wodurch er zusammengezogen werden kann. So verschließt und schützt der Anus die Schleimhaut des Darmes.

Der Anus ist auch ein erregbarer Bereich im Körper.

Die äußeren Vulvalippen beginnen unterhalb des Venushügels. Sie sind zwei Fettpolster, die die Klitoris, die inneren Vulvalippen, den Vulvavorhof und den Harnröhreneingang schützen. In ihnen liegen die Nervenbahnen der Klitoris, die bei Erregung Lust empfinden lassen. Außerdem wachsen auf ihnen die Vulvahaare.

Der Harnröhrenausgang befindet sich zwischen den inneren Vulvalippen. Über ihn wird der in der Harnblase gesammelte Harn ausgeschieden. Die Harnröhre ist 3-5 cm lang. Sie beginnt am sogenannten Harnblasenende (auch Blasenhals) und mündet in den Vagina-Vorhof.

Die inneren Vulvalippen werden von den äußeren Vulvalippen umschlossen und laufen an der Klitoris zusammen. Sie können die unterschiedlichsten Formen, Längen und Farben haben. Manche sind kürzer, als die äußeren Lippen, manche schauen hervor. Sie umrahmen den Vulvavorhof, wodurch sie vor Bakterien und damit Infektionen schützen. Außerdem liegen in ihnen auch sensible Nervenenden, wodurch bei Erregung Lust empfunden werden kann.

Die Klitoris, auch Kitzler genannt, ist ein Teil der Vulva. Die Spitze der Klitoris liegt zwischen den inneren Vulvalippen. Ein nicht sichtbarer Teil der Klitoris durchzieht unter der Haut die Vulvalippen. Bei einer sexuellen Erregung, schwillt die Klitoris an. Sie ist ein Körperteil, das nur dafür da ist, Lust und schöne Gefühle zu machen, wenn sie zum Beispiel gestreichelt wird. Die Klitoris kann ganz unterschiedlich groß sein. Manchmal ist sie so groß wie eine Erbse oder Perle, sie kann aber auch deutlich größer sein. 




Das Wort Intim- oder Vulvahaare bezeichnet die Haare die auf und um die Vulva herum wachsen. Mit dem Wort Schamhaar allgemein wird das Haar an und auf den Geschlechtsorganen und der angrenzenden Region bezeichnet. Das Wort SCHAM ist aber hier schwierig, weil es nichts ist, wofür sich ein Mensch schämen muss!

Die Vagina (auch Scheide genannt) ist ein dehnbarer Schlauch aus Muskeln, der ungefähr 8 bis 10 cm lang ist. Der Eingang zur Vagina liegt in der Vulva. Die Vagina endet mit dem äußeren Muttermund und schützt die innenliegenden Geschlechtsorgane. 

Die Vagina ist der Ort, wo bei der Menstruation das Blut herauskommt, wo beim Sex zum Beispiel ein Penis oder ein Finger eingeführt werden kann und während einer Geburt bildet sie den Geburtskanal aus dem das Kind geboren werden kann. VAGINA – VORHOF

Der Vorhof bildet den Eingang zu der Vagina. Er liegt zwischen den inneren Vulvalippen. In ihm sind verschiedene Drüsen zu finden. Bei manchen Menschen liegt hier auch der Harnröhrenausgang (bei anderen liegt er mehr in der Vagina). Um den Harnröhrenausgang liegen die Harnröhrennebenkanäle, durch die bei Erregung Ejakulat austreten kann. 

Der Venushügel ist ein Fettpolster, das hügelartig über den Vulvalippen liegt und die Vulva schützt. Auf ihm wachsen Vulvahaare, die sich die ganzen äußeren Vulvalippen hinunterziehen. 

Das Wort Vulva bezeichnet den äußeren Bereich der primären “weiblichen” Geschlechtsorgane, also alles was von außen gesehen werden kann. Zur Vulva gehören der Venushügel, die Vulvalippen (auch Schamlippen genannt), der Eingang zur Vagina und die Klitoris. Auch der Ausgang der Harnröhre befindet sich in der Vulva.

Warum wir uns die Scham schenken.

Euch ist sicher aufgefallen, dass wir das Wort Scham aus den Bezeichnungen für die äußeren Geschlechtsmerkmale gestrichen haben und durch andere Wörter ersetzt haben. Warum?

Sprache ist sehr mächtig. Sprache beeinflusst unser Denken und Handeln. 

Bei Girlz*Space ist es uns wichtig, dass Menschen sich nicht für ihren Körper schämen. Wir  wünschen uns dass Menschen sich in ihrem Körper gut fühlen. 

Deshalb sagen wir: Schluss mit der Scham! Es gibt so viel bessere Wörter und die wollen wir nutzen.

Audios

hier kannst du dir die Infos vorlesen lassen