das KONDOM

DAVOR SCHÜTZT ES DICH: 

  • Ungewollte Schwangerschaft
  • Geschlechtskrankheiten / Sexuell übertragbaren Infektionen

SO BENUTZT DU ES RICHTIG:

Ein Kondom ist eine Hülle, die beim Sex über den steifen Penis gezogen wird, um sich vor ungewollter Schwangerschaft und Infektionen zu schützen.

So wird es gemacht: 

  • Das Kondom aus der Verpackung nehmen
  • Die Kondomverpackung vorsichtig mit den Händen an der Seite aufreißen und das Kondom herausnehmen. Pass auf, dass du dabei das Kondom nicht mit deinen Fingernägeln beschädigst. 

  • Den Penis festhalten und Vorhaut zurückziehen.
  • Kondom und Penis passen nur zusammen, wenn der Penis steif ist. Die Vorhaut zurückziehen, falls der Penis nicht beschnitten ist.

  • Kondom aufsetzen und Luft rausdrücken.
  • Das Kondom so ansetzen, dass die »Rolle« außen liegt und die Luft aus dem »Zipfel« drücken.

  • Mit einer Hand festhalten, mit der anderen abrollen.
  • Das Kondom bis ganz zum untere Ende des Penis abrollen. Nicht ziehen! Wenn das nicht klappt,nochmal mit einem neuen Kondom probieren.

So sitzt es richtig

  • Wenn das Kondom richtig sitzt, kann es losgehen. Zwischendrin sowie beim Stellungswechsel sollte darauf geachtet werden, dass das Kondom nicht verrutscht – am besten, indem du das Kondom am unteren Ende des Penis kurz festhältst.

    • Nach dem Sex den Penis mit dem Kondom herausziehen, bevor er schlaff wird. Das Kondom gehört in den Müll und nicht in die Toilette! Danach Penis und Hände gut waschen.
    • Das Kondom verhindert, dass Spermien in die Vagina gelangen und somit eine Schwangerschaft ensteht. Außerdem findet dadurch kein Austausch von Flüssigkeiten statt, die eine Infektion übertragen könnten.
    • Ein Kondom sollte auch bei Oralsex (Sex mit dem Mund) oder Analsex (Sex mit dem Po) verwendet werden, um sich auch dabei nicht mit Viren, Pilzen oder Bakterien anzustecken.

VORTEILE:

Das Kondom hat keine Nebenwirkungen, außer du hast eine seltene Latexallergie (dann gibt es aber auch Kondome, die aus einem anderen Material hergestellt sind). 

Kondome schützen neben ungewollter Schwangerschaft auch davor sich mit einer Geschlechtskrankheit und HIV zu infizieren.

NACHTEILE:

  • Rechtzeitig ein Kondom über den steifen Penis zu ziehen unterbricht eventuell kurz die lustvolle Stimmung
  • Manchmal kann es schwer sein von dem*der Partner*in einzufordern ein Kondom zu verwenden.

SO SICHER IST ES:

Wenn das Kondom richtig benutzt wird, ist es in 98% der Fälle sicher. Das bedeutet, dass es bei 2 von 100 mal auch versagen kann.

DAS MUSST DU BEACHTEN:

Kondome gibt es in unterschiedlichen Größen, Formen und von verschiedenen Herstellern. Damit ein Kondom richtig angewendet werden kann, muss es richtig passen. Es kann also helfen schon vor dem Sex mal verschiedene Kondome aufprobieren, um das richtige für einen zu finden. Das Kondometer kann dir auch dabei helfen die richtige Größe zu finden. 

 

Kondome müssen sicher aufbewahrt werden. Das bedeutet:

  1. Sie vertragen keine Hitze und sollten deswegen nicht in der Sonne liegen. 
  2. In Hosentaschen, Geldbeutel oder in Kosmetiktaschen kann das Kondom leicht von harten Gegenständen beschädigt werden.
  3. Jedes Kondom kann nur einmal benutzt werden!
  4. Sollte beim Sex zusätzlich ein Gleitmittel verwendet werden, dann muss darauf geachtet werden, dass es ein Gleitmittel auf Wasserbasis ist und NICHT Cremes, Vaseline oder Massageöle. Diese können nämlich dafür sorgen, dass das Kondom reißt.
  5. Kondome haben wie Lebensmittel ein Verfallsdatum. Das muss gecheckt werden, bevor es verwendet wird. 

HIER KANNST DU SIE BESORGEN:

Kondome kannst du in Drogerien, Apotheken und sogar Supermärkten und Spätverkäufen sowie im Internet bekommen.